Rohöl, Brent
66,49 $ / Barrel
+ 1,65 %
US-Rohöl
56,24 $ / Barrel
+ 1,41 %
Gasöl
639,00 $ / Tonne
+ 1,95 %
Euro/Dollar
1,1270 € / $
-0,20 %


Heizöl-News



Heizölpreise-Trend: Heizölpreise zum Start in den Juli seitwärts
02.07.2018

Brentölpreis fällt wieder unter die Marke von 79 USD/Barrel - Eurokurs wieder schwach und fällt unter die Marke von 1,17 - Heizölpreise seitwärts

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss am Wochenende gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,3 % erhöht - konkret schloss der Heizölpreis bei 71,98 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der die Heizölpreismarke von 71 Euro/100 L leicht ausbauen.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 11,4 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Freitag und dem aktuellen Stand der Börsen am Montagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: seitwärts!

 

Bereich Schlusskurs
28.06.2018
Schlusskurs
29.06.2018
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
02.07.2018
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
71,80 71,98 + 0,3 %
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
77,61 79,23 + 2,1 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1566 1,1702 + 1,2 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat September 2018 schloss am Freitag erneut mit einem starken Plus von 2,1 % bei 79,23 USD/Barrel. Hauptgrund für den erneuten starken Ölpreisanstieg am Freitag war der Streit um die Vermarktungsrechte des libyschen Rohöls, wodurch die Angebotsseite an Rohöl weiter geschwächt werden könnte - dieses Szenario stützte die Ölpreise zum Wochenausklang.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 18,5 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Nach dem starken Preisanstieg vorm Wochenende legt der Brentölpreis zum Start in die neue Woche eine Verschnaufpause ein und fällt um 1,2 % - aktuell steht er bei 78,31 USD/Barrel. Grund für den Ölpreisrückgang sind Äußerungen aus der US-Regierung, wonach Saudi-Arabien seine Rohölförderung erhöhen will, um den Ölpreis unter der Marke von 80 USD/Barrel zu halten.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro hat vorm Wochenende bei einem impulslosen Handel mit einem Plus von 1,2 % bei 1,1702 geschlossen, damit konnte der Euro die Marke von 1,17 leicht überspringen. Die Einigung der EU hinsichtlich einer Verschärfung der Asylpolitik stützte den Euro zum Wochenausklang.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 2,6 % reduziert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Montag zeigt sich der Euro etwas schwächer - aktuell steht er bei 1,1654. Der weiter anhaltende Asylstreit in Deutschland zwischen der CDU und CSU belastet zum Wochenstart den Euro.

Anzeige