Rohöl, Brent
83,38 $ / Barrel
-0,63 %
US-Rohöl
79,06 $ / Barrel
-0,65 %
Gasöl
746,25 $ / Tonne
-0,80 %
Euro/Dollar
1,0791 € / $
-0,20 %

Ölpreis-Ausblick 2024 – Was sagen die Analysten?
16.01.2024

Ölpreis-Ausblick 2024 – Was sagen die Analysten?

Citi Research legt die aktuelle Brent-Preisprognosen für 2024 auf 74 US-Dollar pro Barrel und für 2025 auf 60 US-Dollar pro Barrel fest. Ursache für die Senkung sind Bedenken in Bezug auf ein Überangebot. Es wurde aber betont, dass es zu kurzfristig einem Anstieg der Risikoprämie durch die Spannungen im Nahen Osten kommen kann. 

Reuters meldete einer Umfrage zufolge, dass die Preise in 2024 bei ca. 80 US-Dollar pro Barrel bleiben würden. Es wurde sich auf die Aussage von Analysten bezogen, dass ein schwaches globales Wachstum die Nachfrage dämpfen würde, während geopolitische Spannungen für Unterstützung sorgen könnten. 

Barclays sieht in seiner Prognose für 2024 die Brent-Rohölpreise bei 85 US-Dollar pro Barrel, geht aber von einer Unterbewertung aus.

Goldmann Sachs geht davon aus, dass der Preis 2024/2025 im Schnitt bei 80/81 US-Dollar pendeln wird. Der Grund wird in einer verbesserten Angebotssituation, vor allem durch die USA, gesehen.

Gesamt gesehen, wird von einem deutlich ruhigeren Markt in 2024 ausgegangen.

Sollte eine Konjunkturerholung eintreten, würde dies grundsätzlich dem Ölpreis Auftrieb verleihen. Auch die geopolitischen Turbulenzen stehen bei der Beobachtung und Prognostizierung des Ölmarktes weiterhin im Fokus. Für den Fall einer Ausweitung des Konfliktes haben die Rohstoffexperten der Bank of America Preise um die 150 US-Dollar Barrel prognostiziert, wenn es durch den Konflikt zu Schäden an der Energieinfrastruktur im Nahen Osten kommt.

Der Investor Warren Buffet setzt auf einen Aufwärtstrend an den Ölmärkten und untermauerte dies, indem er durch sein Investmentvehikel Berkshire Hathaway kürzlich weitere 10,5 Millionen Aktien des US-amerikanischen Ölkonzerns Occidental Petroleum im Wert von 588,7 Millionen US-Dollar kaufen ließ.

Die Meinungen der Analysten gehen weit auseinander. Der Heizölkunde oder der Autofahrer als Endverbraucher hat zumindest keinen Einfluss, wie sich der Preis global gesehen entwickeln wird. Er kann letztendlich aber trotzdem durch Marktbeobachtung in einem gewissen Rahmen für sich den günstigsten Preis erzielen. In diesem Sinne – bleiben Sie auch 2024 informiert!